Ballonfahren

Ballonfahren

Die Leichtigkeit des Seins
Ohne Zweifel zählt der Ballon nach wie vor zu den ganz besonderen Objekten am Himmel. Ein bunter Punkt, dessen Schatten über die Landschaft huscht und die Menschen innehalten und zum Himmel blicken lässt. Eine Reise im Ballon lässt Gedanken an einen Kindheitstraum wach werden. Der 1783 erstmals von Menschen erprobte Freiballon ist das älteste Luftfahrtgerät. Am 21. November 1783 fand die erste bemannte Fahrt einer Montgolfiere (Heißluftballon) und am 1. Dezember des gleichen Jahres die erste Luftreise an Bord einer Charliere (Gasballon) statt.

Physik - die Mutter aller Dinge
Der Ballonfahrer nutzt das physikalische Gesetz, dass warme Luft leichter ist als die gleiche Menge an kalter. Einzig allein der Wind bestimmt beim Ballonfahren die Fahrtrichtung und die Geschwindigkeit. Wohl hat auch die moderne Technik bei den Ballonfahrern Einzug gehalten, am Prinzip des Ballonfahrens hat sich jedoch bis heute nichts geändert. Der Ballonsport fordert eine dauernde Beschäftigung mit dem Wetter, der Natur und den Eigenschaften der jeweiligen Landschaft.

Wege zum Ballonsport
Wer sich für den Ballonsport begeistert, muss nicht unbedingt gleich Pilot werden. Ballonfahren ist ein Teamsport. um Ballonfahren zu können, bedarf es zahlreicher Helfer, wie Verfolger oder Ballonwarte. Der Ballonsport sollte sinnvollerweise in einem Verein ausgeübt werden, denn hier stehen sowohl die Ballone des Vereins als auch eine Helfermannschaft stets zur Verfügung.

Die Ausbildung
Das Mindestalter für den Ballonfahrerschein ist 17 Jahre. Vor Beginn der Ausbildung muss das Funksprechzeugnis nachgewiesen werden. Die Ausbildung kann in einem der Ballonsport treibenden in Hessen erfolgen, die eine Zulassung als Luftfahrerschule zur nichtgewerblichen Ausbildung ihrer Vereinsmitglieder haben.

Ausbildungsverlauf
Die Ausbildung erfolgt nach bundesweit einheitlichen Vorschriften und umfasst die Fächer: Luftrecht, Navigation, Meteorologie, Aerostatik, Technik, Verhalten in besonderen Fällen und menschliches Leistungsvermögen. In der praktischen Ausbildung wird zwischen Gas- und Heißluftballon unterschieden. Gasballon: mindestens 10 Fahrten mit einer durchschnittlichen Dauer von je zwei Stunden Heißluftballon: mindestens 20 Stunden Fahrzeit und 50 Starts und Landungen. In beiden Fällen müssen je 5 Stunden im Sommer und Winter gefahren werden.

Für Fragen und Auskünfte sowie zum Kennenlernen des Ballonfahrens steht sehr gerne der Referent für das Ballonfahren, Herr Joachim Theis, zur Verfügung.

Der Hessische Segelfliegertag in Michelstadt-Vielbrunn...

... war trotz der südlichen Randlage gut besucht. Gut 80 Segelflieger bzw. Funktionäre hatten am 09.11. die Fahrt in den Odenwald angetreten, um an der Versammlung der SeKo, der Ehrung verdienter Sportler sowie verschiedenen Fachvorträgen zu lauschen. Nach den Grußworten der Lokalpolitiker präsentierten Gerhard Glässel und sein Stellvertreter Detlef Schneider die Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres. Der Vorstand wurde danach einstimmig entlastet. Es folgte noch aus Ausblick auf das kommende Geschäftsjahr.

Talk im Tower - Vorträge der TU Darmstadt

Aufgrund des 100jährigen Bestehens der Akaflieg hat die TU Darmstadt im Wintersemester 2019/20 den Segelflug als Schwerpunkt der Vortragsreihe "Talk im Tower" gewählt. Es sind in der diesjährigen Vortragsreihe mehrere Vorträge die für aktiven Segelflieger besonders interessant sind. Hier der Flyer mit dem Programm der Vortragsreihe:

Galerie

Nächste Termine

  • „Impulse für den Segelflug von den Universitäten“

    „Impulse für den Segelflug von den Universitäten“

    Werner “micro“ Scholz, Akaflieg Stuttgart und Team Icaré Stuttgart
    Schon seit den ersten Flügen der Pioniere auf der Wasserkuppe spielen Prototypen in der Entwicklung des Segelflugs eine herausragende Rolle. Nach wie vor wurden und werden impulsgebende Prototypen anUniversitäten erdacht und gebaut.
    Im Vortrag werden dafür Beispiele aus den Entwicklungsbüros der Akademischen Fliegergruppen, wie auch andere Universitäts-Projekte vorgestellt und diskutiert. Der Bogen spannt sich dabei vor allem über die Zeit der Einführung der Faserverbundbauweise in den
    Segelflugzeugbau bis hin zu Ideen und Konzepten, die Flugregelung und Antriebe von Segelflugzeugen und Motorseglern betreffend. Beleuchtet wird die enge Verflechtung in der Gemeinschaft der Segelflugzeug-Entwickler, zwischen Studenten und Dozenten an den Hochschulen einerseits sowie Ingenieuren und Firmeninhabern der Herstellerbetriebe andererseits.

    Towergebäude
    Griesheimer Sand
    August-Euler-Flugplatz 7
    64295 Darmstadt

    Datum: 

    Donnerstag, 14. November 2019 - 18:00 bis 19:30
    14. November 2019 - 18:00 bis 19:30
  • HLB FI Auffrischungsseminare für Lehrberechtigte (ausgebucht)

    HLB FI Auffrischungsseminare für Lehrberechtigte (ausgebucht)

    AUSGEBUCHT !

    HLB FI Auffrischungsseminare für Lehrberechtigte FI (A) PPL ohne IR , FI (S) SPL mit TMG und FI (S) SPL nach VO (EU) 1178/2011

    Hessen Süd    23 + 24.11.2019 Forschungsflugplatz Griesheim, in Zusammenarbeit  mit der TU Darmstadt

    Eine Anmeldung kann nur in Form einer E-Mail und einer Kopie des Luftfahrerscheins entgegengenommen werden.

     

     

    Datum: 

    Samstag, 23. November 2019 - 9:00 bis Sonntag, 24. November 2019 - 15:00
    23. November 2019 - 9:00 bis 24. November 2019 - 15:00
  • "Schauer, Gewitter und Konvergenzen – Erkennen und Nutzen von Aufwindlinien“

    "Schauer, Gewitter und Konvergenzen – Erkennen und Nutzen von Aufwindlinien“

    Jan Kretschmar, M.Sc. Meteorologie Uni Leipzig

    Jan Kretschmar ist Meteorologe und erfolgreicher Wettbewerbssegelflieger. Gefragt ist er auch als Wettbewerbs- und Mannschaftsmeteorologe bei Segelflugwettbewerben aufgrund seines Fachwissens. Aus diesen Erfahrungen heraus wird er uns in seinem
    Vortrag berichten: Bei freien Flügen oder auch im Wettbewerb sind hohe Durchschnittsgeschwindigkeiten oftmals dank linienhaft angeordneter Aufwinde zu erzielen. Solche Aufwindlinien stehen aber auch mit Schauern, Gewittern und Konvergenzen in Verbindung. Dieser Vortrag soll anhand von Beispielen zeigen, wie man solche Phänomene im Voraus erkennen und nutzen
    kann.

    Towergebäude
    Griesheimer Sand
    August-Euler-Flugplatz 7
    64295 Darmstadt

    Datum: 

    Donnerstag, 12. Dezember 2019 - 18:00 bis 19:30
    12. Dezember 2019 - 18:00 bis 19:30
  • „Klassische Segelflugwettbewerbe - von der Anmeldung zur Qualifikation bis zur EM“

    „Klassische Segelflugwettbewerbe - von der Anmeldung zur Qualifikation bis zur EM“

    Uwe Wahlig, Segelfluggruppe Bensheim

    Uwe Wahlig, von der Segelfluggruppe Bensheim ist Mitglied der Segelflugnationalmannschaft in der Clubklasse. In seinem Vortrag wird er uns die unterschiedlichen FAI Segelflug-Wettbewerbsklassen näherbringen. Er wird uns den Weg zur Qualifikation und den Tagesablauf im Wettbewerb beschreiben. Abschließend berichtet er uns von der diesjährigen Europameisterschaft in Prievidza, wo er den 2. Platz erflogen hat und Vizeeuropameister wurde.

     

    Towergebäude
    Griesheimer Sand
    August-Euler-Flugplatz 7
    64295 Darmstadt
    Griesheim:
    Straßenbahnlinie 4, 9
    Haltestelle:
    Flughafenstraße

    Datum: 

    Donnerstag, 16. Januar 2020 - 18:00 bis 19:30
    16. Januar 2020 - 18:00 bis 19:30
  • HLB FI Auffrischungsseminare für Lehrberechtigte

    HLB FI Auffrischungsseminare für Lehrberechtigte

    Vorankündigung:

    HLB FI Auffrischungsseminare für Lehrberechtigte FI (A) PPL ohne IR , FI (S) SPL mit TMG und FI (S) SPL nach VO (EU) 1178/2011

    Hessen Nord  07.+ 08.03.2020 Fliegerlager Dörnberg, in Zusammenarbeit mit der Flugsportvereinigung Kassel

    Eine Anmeldung kann nur in Form einer E-Mail und einer Kopie des Luftfahrerscheins entgegengenommen werden.

    Datum: 

    Samstag, 7. März 2020 - 9:00 bis Sonntag, 8. März 2020 - 15:00
    7. März 2020 - 9:00 bis 8. März 2020 - 15:00
M D M D F S S
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 

Kontakt

Bild des Benutzers Joachim Theis Referat Ballonfahren
Joachim Theis
Berlinstraße 6
35582 Wetzlar
Telefon: 0641 2502096
Telefax: 0641 2502027
E-Mail: jo.theis @ t-online.de